Liefertermin Modell 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hondianer schrieb:

      Entschuldigung,
      Vertrag ohne Liefertermin??? Wer unterschreibt denn sowas? Sorry, aber da sträuben sich bei mir die Nackenhaare, für sowas braucht man eigentlich kein kaufmännisches Wissen.
      Als damals der Tiguan raus kam hatte ich mir einen bestellt, im mündlichen Vorgespräch im Nov. war vom März die Rede, nach dem WE beim Vertragsabschluss stand E-April - A-Mai drin, hätte ich mit der Gedanklich kalkuliert gesetzten evtl. Nachfrist noch Leben können. Mit der Bestätigung aus Wolfsburg hieß es: in der bestellten Konfiguration LT Okt. Am nächsten Tag beim Händler und ihm den Vertrag auf den Schreibtisch gelegt und bedankt das wir mal über den Tiguan gesprochen haben.
      Eine Woche später CRV bestellt und so wie ich ihn wollte recht kurzfristig bekommen.
      Fazit: es werden noch Autos in vielen Variationen verkauft auch wenn wir hier alle schon die Radieschen von unten sehen.
      Als ich den Vertrag unterschrieben habe, konnte der Händler keinen Liefertermin bestätigen, da er von Honda ja auch keine Angaben bekommen hat. Also steht da Vorraussichtlicher Liefertermin wird nachgereicht. Da es Honda weder im Januar, Februar oder März nicht fertiggebracht hat einen Liefertermin zu bestätigen, kann ich meinen Händler keinen Vorwurf machen. Allerdings habe ich jetzt eine Frist gestellt den Liefertermin " Verbindlich" zu bestätigen.
      Außerdem habe ich auch die Ansage eines Leihwagen bis zum Eintreffen des HR-V gemacht.
      Das ich vom Vertrag sofort zurücktreten kann wurde mir ja schon angeboten!
      Fazit: Sollte es Honda nun wirklich nicht möglich sein einen Liefertermin zu bestimmen, gibt es ja noch Autos in vielen anderen Variationen bei Verkaufswilligen Hersteller!
      ""

      HRV Elegance 1.5 CVT Bestellt: 19.12.2018 Liefertermin sollte April 19 sein,jetzt Oktober! mit Wartungpaket/Anschlussgarantie.

    • Das wir uns da richtig verstehen Du musst Dich hier nicht rechtfertigen, wenn Du bis zum Nimmerleins Tag warten willst ist dies Deine Angelegenheit.
      Aber Verträge ohne LT Angabe oder voraussichtlicher LT oder LT wird nachgereicht sind für mich niemals eine Basis einen Vertrag zu akzeptieren geschweige zu unterschreiben. Bei solchen Verträgen verschenkt man eigentlich nur Zeit egal was einem auch sonst versprochen worden ist wie Rücktrittsrecht o. ähnliches. Letztlich laufen sie für mich darauf aus einen "dummen Kunden" (bitte nicht pers.nehmen) doch noch bei der Stange zu halten.

      Gruß Dieter





      HRV EXE Autom. Asphaltgrau, AHK abnehmbar, Allwetterreifen

      Jeder ist zu etwas nützlich und sei es als schlechtes Beispiel
      :D
    • Also das mit dem Liefertermin ist so eine Sache. Ich habe unser CR-V im Februar auch ohne Liefertermin bestellt. Die Lieferzeiten für einen CR-V Hybrid änderten sich in einer Woche, von 3 Wochen auf 4 Monaten. Ich hätte also eine bestätigte Liefertermin für mitte-ende Juni bekommen. Mein Händler hat mir diese Option vorgeschlagen: wir setzen keinen Liefertermin, weil seine Erfahrung nach, wir könnten das Auto früher bekommen. Es sind immer wieder Leute die vom Kauf zurücktreten und dann werden solche Bestellungen bevorzugt (die anderen haben einen festen Termin, also sie haben auch Zeit). Im schlimmsten Fall hätte ich mein Auto doch im Juni bekommen, weil dann zählt die Reinfolge von der Bestellungen. So haben wir den Vertrag gemacht. Mein Händler hatte recht und wir Glück. Ich fahre schon seit 3 Wochen den CR-V Hybrid. Bei uns hat es also funktioniert. Und ich muss noch kurz dazu sagen, dass ich mit dem CR-V Hybrid maximal zufrieden bin.

      Thomas
      Honda HR-V 1.6 i-DTEC, Executive
      Juni Ende März 2019 CR-V Hybrid Elegance 2WD Cosmic Blue

    • SirDee schrieb:

      schlicht weil es nichts schöneres gab wie in einem Q7 zu sitzen und mit einer dicker Qualmwolke am Heck bei 260 einem GTi " des ewgen Finger" zu zeigen.
      ... damit fängt es ja eigentlich schon an. In Asien (sieht man mal von einigen tausend schwerreichen Chinesen, bei denen deutsche PS-Protz-Autos ein Statussymbol sind) wird deutlich "zweckmäßiger" gedacht, d.h. dort ist das Auto Mittel zum Zweck (Transport von A nach B) und muss praktisch sein. Deshalb haben sich ja z.B. japanische Autos in D hauptsächlich bei jenen durchgesetzt, die auch so denken (oder genug in der Hose haben, dass sie keinen 450PS-Boliden von AMG, M3 oder Abt brauchen).

      SirDee schrieb:

      Meine Frau fuhr da schon Jazz, Abgrund Hässlich aber zu zuverlässig wie ein Sparkassenbeamte ( Ja so was gabs damals noch, auch für Kapitalisten wurden die Zeiten härter
      Hier setzt sich die typische deutsche Haltung fort (unabhängig davon, dass es bei der Sparkasse keine Beamten gibt und es eigentlich eine Frechheit ist, Beamten ständig zu unterstellen, sie seien bieder. Beamte sind solide, aber nicht bieder; und weil sie was im Hirn haben (was ja all jene bestreiten, bei denen es zum "Traumjob" Beamter mit angeblich so viel Urlaub / Gehalt / privater KV etc. bei null Arbeit tatsächlich nicht gereicht hat; aber das sei nur am Rande bemerkt). Solide / vernünftig / preisbewusst wird in D bzgl. Autowahl leider mit bieder gleichgesetzt.

      PS: diese Bemerkungen gehen nicht gegen Dich persönlich, @SirDee . Sondern Du beschreibst die typisch deutsche Haltung ganz gut. Man sieht es ja auch im HR-V Forum: 130 PS und 190 km/h Höchstgeschwindigkeit reichen nicht; nein, es muss unbedingt der HR-V Sport sein. Wenn ich mich auf deutschen Straßen / Autobahnen so umschaue (Straßenzustand, Staus), dann würden auch 90 oder 100 PS (wie vor der Jahrtausendwende) vollends reichen. In den 70ern hatten wir um Schnitt 55 PS, In den 80ern 75 PS ... (Anmerkung: ich bin noch keine 50; für den Fall, dass jemand denkt, hier schwelgt bloß ein seniler 90-Jähriger in alten Zeiten)

      SirDee schrieb:

      Check drei jahre später war es dann soweit er gehörte mir für einen fast unanständig niedrigen Preis. Honda machte bei Markteinführung des Hybriden einfach den , gleichen Fatalen Fehler den Sie heute noch machen, keine oder kaum Werbung. Toyota schippte Schubkarrenladungen ( man schätzt 500 Mio.€ )in die Werbung ihrer Hybrid Modelle und Tatad Toyota ist heute der Inbegriff von Hybrid Weltweit. Klar haben die am Anfang Geld beigelegt. Mein Hondahändler witzelte , sie könnten den ersten paar Millionenkunden einen schenken das wäre billiger wie die Werbekampanien. Nur heute lacht keiner mehr. Wenn man Hybrid sagt, sagen dir in der USA und in der EU sofort jeder Prius.
      Da hast Du vollkommen Recht! Und außer in Europa (speziell in D) waren sie damit aber auch erfolgreich.

      SirDee schrieb:

      In meinem damaligen Winterauto Fiat Panda waren die Sitze lang-stecken Tauglicher wie beim Jazz oder Insight. Die Hondaleute sagten sich in Asiatischen und US Ballungszentren fährt der Durchschnitt ca. 2 Stunden max, also reicht das länger mussten die Sessel nicht bequem sein. Und daran scheitert , neben der fehlenden Werbung ( Toller CRV-Hybrid, keiner weiss es, ausser Hondakunden ) Honda jedesmal.
      Das hat Honda ja nun deutlich verbessert. Und Thema war ja nicht der Sitzkomfort, sondern die Umweltbelastung durch übermäßig motorisierte Fahrzeuge... Japaner benutzen übrigens für Langstrecken fast ausschließlich die Bahn (Shinkansen; aber auch sonstige Züge), denn das Bahnsystem ist dort mindestens so gut wie in der Schweiz. Auch hier hat unsere Politik 50 Jahre lang geschlafen. So hat man in's Schienennetz nichts investiert (da kann die DB nichts dafür), sondern stattdessen alles auf die Straße verlagert. Im dichtbesiedelten Japan mit seinen 120 mio Einwohnern, die versorgt werden müssen, hat man hingegen z.B. auf der Autobahn nicht diese elenden LKW-Kolonnen wie bei uns ...

      SirDee schrieb:

      Diese verda....Pragmatik und der Minimalismuss, was als Minimal Anspruch Weltweit gilt wird umgesetzt, nicht mehr aber auch nicht weniger. Nur mit so einer Politik gewinnt man auf Dauer keine Kunden in Europa.
      Woanders ist ein Lebensstil der Genügsamkeit durchaus verbreitet; manchmal durch die äußeren Umstände erzwungen, manchmal nicht (z.B. in Japan). Weniger ist oft auch mehr. Japan gilt nicht zuletzt deshalb als das Land mit der höchsten Lebensqualität, weil sich jeder so weit wie möglich zurücknimmt; bedingt durch Buddhismus, vor allem aber Shintoismus hat man dort auch ein deutlich respektvolleres Bild von der Natur. Muss man als Europäer vielleicht mal drüber nachdenken. Ähnlich wie in USA leben auch in Europa sehr viele über ihre Verhältnisse. Die Finanzkrisen wurden dadurch bislang stets in der westlichen Welt ausgelöst, demnächst aber meines Erachtens in China; denn dort kopiert man ihn nicht nur exzessartig westliche Produkte, man hat sich auch das Schuldenmachen vom Westen abgeschaut. Wenn die Chinesen eine Finanzkrise haben, wird Donald in Washington aber schauen, denn die Chinesen waren es, die die letzten 20 Jahre fast zwei Drittel der Schuldverschreibungen der US-Regierungen aufgekauft haben ...

      Also @SirDee, ich denke, wir sind uns einig: Hier wie da haben Regierungen und Produzenten eine Menge Hausaufgaben zu machen und der Verbraucher sollte vielleicht auch hinterfragen, ob sein Konsum noch zeitgemäß bzw. umweltverträglich ist. Das schreibe ich übrigens als bekennender Schwarzer, denn die GRÜNEN wollen die Leute bevormunden und alles erzwingen, was mir absolut nicht gefällt. Nachdem aber der deutsche Verbraucher hier noch wie vor gedankenlos handelt, haben die GRÜNEN immer mehr Zulauf von den jungen Leuten, die zu Recht reklamieren, dass die älteren Generationen Ihre Umwelt / Zukunft versauen (wenngleich das Verhalten der Jungen auch zu wünschen übrig lässt: In der U-Bahn sehe ich keine Omi mit einem Coffee-to-go-Becher sitzen. Opa läuft auch nicht mit der Flasche Bier / Dose Red Bull in der Hand durch die Stadt, um sie dann leer irgendwo hinzustellen. Und wir sind noch mit dem Bus / zu Fuß zur Schule und haben uns nicht von Mami im SUV hinchauffieren lassen) ...

      LG
      トーマス (Tōmasu)
      :m0001:

      Seit 14.10.2016 voll zufrieden mit meinem Honda HR-V 1.6 i-DTEC (Executive, ruse black, Chrom-Paket, Originalfelge "Potis", 4 Jahre Garantie + Wartung) :rolleyes:
      "When all is said and done, it’s hard to beat a Honda!" ^^

    • 7bobo schrieb:

      Mein Händler hat mir diese Option vorgeschlagen: wir setzen keinen Liefertermin, weil seine Erfahrung nach, wir könnten das Auto früher bekommen. Es sind immer wieder Leute die vom Kauf zurücktreten und dann werden solche Bestellungen bevorzugt (die anderen haben einen festen Termin, also sie haben auch Zeit). Im schlimmsten Fall hätte ich mein Auto doch im Juni bekommen, weil dann zählt die Reinfolge von der Bestellungen. So haben wir den Vertrag gemacht. Mein Händler hatte recht und wir Glück.
      So hat es mein Händler auch erklärt. Er sagt - auf den nochmaligen Absatzeinbruch zum Jahreswechsel angesprochen - auch, dass Honda nun faktisch keine Tageszulassungen mehr macht bzw. unterbindet. Wäre dann wohl auch besser für die Kunden, wenn Wunschbestellungen der Kunden nicht mehr durch viele Pseudobestellungen der Händler blockiert werden.

      LG
      トーマス (Tōmasu)
      :m0001:

      Seit 14.10.2016 voll zufrieden mit meinem Honda HR-V 1.6 i-DTEC (Executive, ruse black, Chrom-Paket, Originalfelge "Potis", 4 Jahre Garantie + Wartung) :rolleyes:
      "When all is said and done, it’s hard to beat a Honda!" ^^

    • SHIGERU schrieb:

      Hier setzt sich die typische deutsche Haltung fort (unabhängig davon, dass es bei der Sparkasse keine Beamten gibt und es eigentlich eine Frechheit ist, Beamten ständig zu unterstellen, sie seien bieder. Beamte sind solide, aber nicht bieder; und weil sie was im Hirn haben (was ja all jene bestreiten, bei denen es zum "Traumjob" Beamter mit angeblich so viel Urlaub / Gehalt / privater KV etc. bei null Arbeit tatsächlich nicht gereicht hat; aber das sei nur am Rande bemerkt).
      zuerst mal etwas zu Sparkassenbeamte, je nach Kommune weiterhin möglich
      de.wikipedia.org/wiki/Bankbeam…C3%A4ltnis_bei_Sparkassen
      Was ist eigentlich frech an den Begriff "Bieder" ? Im Netz finde ich unter den Begriff "Bieder" rechtschaffen, aufrichtig und verlässlich, ehrenwert und anständig.

      SHIGERU schrieb:

      Anmerkung: ich bin noch keine 50; für den Fall, dass jemand denkt, hier schwelgt bloß ein seniler 90-Jähriger in alten Zeiten)
      Wärst Du doch 90 dann würdest Du Tömasu ;) das mit dem Bieder auch noch so verstehen wie viele hier oder zumindest wie ich (auch keine 90 aber doch schon einiges mehr als Du.
      So nimmst Du jetzt auch die typische deutsche Haltung ein in der "Modernen Fassung" die es eben negativ sehen möchte,
      sprich: allzu naiv; einfältig, treuherzig, einen Befehl brav und bieder ausführen.

      SHIGERU schrieb:

      Woanders ist ein Lebensstil der Genügsamkeit durchaus verbreitet; manchmal durch die äußeren Umstände erzwungen, manchmal nicht (z.B. in Japan). Weniger ist oft auch mehr. Japan gilt nicht zuletzt deshalb als das Land mit der höchsten Lebensqualität, weil sich jeder so weit wie möglich zurücknimmt;
      Na ich weiß nicht bei so einer Selbstmordrate
      tagesspiegel.de/wirtschaft/hoh…ck-im-job-um/6852064.html
      Habe sehr viel Respekt vor den Japanern weil sie bekannt sind fleißig zu sein und für ihre Arbeit/Arbeitgeber einzustehen aber wenn dies das Ergebnis ist???

      So jetzt mal wieder zu den Lieferterminen. ;)
      Gruß Dieter





      HRV EXE Autom. Asphaltgrau, AHK abnehmbar, Allwetterreifen

      Jeder ist zu etwas nützlich und sei es als schlechtes Beispiel
      :D
    • @SHIGERU
      @hondianer hat es ja schon toll erklärt. Ich bin 53 und weiss echt nicht warum deutsch, unsere Werte und meine Generation, immer so als negativ darstellen muss. Traurig. Ob schwarz grün Blau oder was auch immer, der ADAC schrieb damals ( in grauer Vorzeit ) das mein Opel Rekord Diesel stelle einen wackeren und biederen Begleiter dar. Ich hab ihn gekauft und genau so war es und ich hab mich darüber gefreut ( ca.400.000km). Wenn jemand einen Q7 fährt , dann ist er keine Protzer und kein Idiot, und ganz ehrlich, echt jetzt, Schwanzlängen vergleich ???? :D:m0039::m0038::m0037::m0024: Ich hatte den Q7 weil ich durch ganz Europa 3,5 Tonnen 3 Achsen Anhänger ziehen musste um auf Messen Rennwagen zu präsentieren. ( Wieso rechtfertige ich mich eigentlich?) Dazu kommt, immer die gleiche Haltung, der hat mehr Geld als ich, der hat eine grösseres Auto wie ich, der ist ein .... , im Grunde armeselig und der der blanke Neid. Luxuskarren sind nie ein Problem, weil es so wenige davon gibt das es Wurst ist. Und oft sind Sie Mittel zum Zweck. Ich will nach zwei Stunden nicht meine Wirbelsäule spüren, was selbst ein Panda schafft und das Honda das nicht geschafft hat ist tot traurig und die Hondajungs sollten sich schämen. Man muss Kritik an einem Hersteller formulieren können ohne das einem , direkt einer so rein grätscht. Den das was ich Formuliert habe ist eben die Wahrheit, nicht schön für Honda, klar , aber so ist es. Ich war immer Pragmatiker, ich habe mir immer das Auto geholt was den Job den ich hatte am besten Kostengünstig und bequem erledigt. Ich hab Opel,Jaguars,Renaults, Nissans, Mitsubishis und alle VWs, alles Audis und jeden Skoda gefahren, war Mitglied im Opel Millionärs-Club ( Mehr als 1.000.000. KM in einem Opel). Und auch bei allen anderen Herstellern hab ich massig Kritik geübt, wenn was in nicht in Ordnung war. Nur das mir jemand unterstellt weil ich einen Q7 gefahren habe, habe ich eine kurze Lunte, so ein niedriges Niveau ist mir noch nirgends unter gekommen. Sorry das geht gar nicht.

      VG Dee :m0043:
      :m0028: Wer gegen die Dummheit kämpft , bringt die Götter zum Lachen. :m0010:

      HR-V 1,5i-VTEC Executive, Crystal Black Pearl , CVT, Conti AllSeason
    • SirDee schrieb:

      Nur das mir jemand unterstellt weil ich einen Q7 gefahren habe, habe ich eine kurze Lunte, so ein niedriges Niveau ist mir noch nirgends unter gekommen. Sorry das geht gar nicht.
      Richtiges Lesen macht's viel leichter; kein Mensch hat DIR das unterstellt:

      SHIGERU schrieb:

      PS: diese Bemerkungen gehen nicht gegen Dich persönlich, @SirDee .
      Ich beneide auch keinen Q7-Fahrer, weil ich das hässliche Ding niemals haben möchte. Nur im täglichen Leben erlebst Du deren Fahrer (und davon gibt es in München abertausende) als reine Protzpotentaten, die ihre Minderwertigkeitskomplexe (welcher Art auch immer) zumindest zum Teil damit zu kompensieren suchen.

      Aber wie insbesondere auch die Reaktion von @hondianer zeigt, tritt genau das ein, was ich prophezeit habe: die "getretene" deutsche Autofahrerseele bellt ...

      So, nun wirklich wieder zurück zu den Lieferterminen und immer schön entspannt bleiben :m0009:

      LG
      トーマス (Tōmasu)
      :m0001:

      Seit 14.10.2016 voll zufrieden mit meinem Honda HR-V 1.6 i-DTEC (Executive, ruse black, Chrom-Paket, Originalfelge "Potis", 4 Jahre Garantie + Wartung) :rolleyes:
      "When all is said and done, it’s hard to beat a Honda!" ^^

    • SHIGERU schrieb:

      Richtiges Lesen macht's viel leichter

      SHIGERU schrieb:

      Aber wie insbesondere auch die Reaktion von @hondianer zeigt, tritt genau das ein, was ich prophezeit habe: die "getretene" deutsche Autofahrerseele bellt ...
      Bitte um Erklärung was mein Beitrag mit getretener Autofahrerseele zu tun haben könnte. ?(

      Habe eigentlich zu:

      Sparkassenbeamte
      Bieder
      und Japanische Lebensqualität

      geantwortet.

      Mir erscheint jetzt Deine "Feststellung" als Versuch Gegenargumente einfach weg zu wischen. Wenn´s denn hilft. :rolleyes:

      Übrigens wenn man 2 Mio Km im PKW gesessen hat liegt die Autofahrerseele schon lange in der Ecke und ein "dickes" Auto hat bei vielen nichts mit Angabe und Protz zu tut sondern ist ein Arbeitsplatz wo sehr viel Zeit drin verbracht wird, wie für Beamte eben der Schreibtisch. :m0001:
      Ab einer gewissen Position steht da sicher auch ein Hochlehner in Leder davor :m0037: obwohl ein einfacher Drehstuhl es auch tun würde.
      Gruß Dieter





      HRV EXE Autom. Asphaltgrau, AHK abnehmbar, Allwetterreifen

      Jeder ist zu etwas nützlich und sei es als schlechtes Beispiel
      :D
    • Webmark schrieb:

      Bitte auf das Ausgangsthema Liefertermin Modell 2019 zurückkommen.


      Naja wenn @SHIGERU hier so scharf Thesen aufstellt , muss man als User auch antworten können. @SHIGERU hat auf alle Argumente mit Allgemeinplätzen geantwortet und Fakten mit Persönlichem gekontert , keine Aussagen von Ihm zu den Problemen von Honda, statt dessen lieber rhetorisch auf den User eingehen. :m0024: Wie von einem Politiker gelernt, bravo :m0036: . Und @SHIGERU ich kann sehr wohl lesen , und Du hast die Worte mit Absicht so provokant gewählt, wie du mit der " richtig Lesen , Antwort" Ich habe mein Lebenlang davon gelebt zu Argumentieren und zu verkaufen glaub mir, ich kenne all die Tricks seit mehr als 4 Jahrzehnten. Ich hätte nicht darauf geantwortet weil es mir zu suboptimal Ertragreich ist, aber nachdem @Webmark schrieb zum Thema zurück kommen , konnte ich nicht anders :m0022::m0004::m0008:


      VG Dee :m0043:
      :m0028: Wer gegen die Dummheit kämpft , bringt die Götter zum Lachen. :m0010:

      HR-V 1,5i-VTEC Executive, Crystal Black Pearl , CVT, Conti AllSeason
    • Lieber @SirDee, beruhige Dich wieder. Die Diskussion zeigt, dass ein wunder Punkt deutscher Autofahrer-Mentalität getroffen wurde und es nach wie vor sinnlos ist, darüber zu diskutieren

      @Webmark es bedarf keiner mahnenden Worte Deinerseits. Ich hatte bereits angemahnt, wieder zum eigentlichen Thema zurückzukehren.

      KEEP CALM & STAY COOL!

      LG
      トーマス (Tōmasu)
      :m0001:

      Seit 14.10.2016 voll zufrieden mit meinem Honda HR-V 1.6 i-DTEC (Executive, ruse black, Chrom-Paket, Originalfelge "Potis", 4 Jahre Garantie + Wartung) :rolleyes:
      "When all is said and done, it’s hard to beat a Honda!" ^^