Beiträge von SHIGERU

    SirDee

    Eines muss ich schon korrigieren (als echter Beamter): bei den Banken hat es (mit Ausnahme der Bundesbank) noch nie Beamte gegeben ...

    Seit der Jahrtausendwende hat sich die Bankenwelt zur "Finanzindustrie" entwickelt und das Vertrauen der Kunden nur noch mit Abzocke belohnt. Von dieser Branche kann man sich nicht genug distanzieren ...

    Heute sah ich Werbung für den HR-V 2023

    Das sind die amerikanischen "Fantasien" (Entwürfe, Spekulationen), wie die US-Version der 3. Generation des HR-V aussehen könnte. Geistern derzeit sehr viele Entwürfe herum, denn der amerikanische Kontinent bekommt ja nicht den HR-V der 3. Generation, den wir dieses Jahr bekommen (und der schon bekannt ist). Die Amerikaner werden ihren dann weiterhin in Mexiko produzierten HR-V erst zum Modelljahr 2023 (also frühestens im Herbst 2022) bekommen.

    Wir haben auch immer 3-4 Masken in den Rückentaschen der Vordersitze stecken, nachdem man immer wieder mal die Masken zuhause vergisst und es lästig ist, am Supermarktparkplatz wieder umdrehen zu müssen ...


    Werden dann halt mal 2 davon in den Verbandskasten stecken. Das Bundesverkehrsministerium ist zuletzt ja zweimal gescheitert mit einem ordnungsgemäßen StVZO-Erlass. Wer weiß, ab wann es dann gilt ...

    muss ich sagen der Crosstar Jazz macht bis jetzt alles wieder wet, keine Probleme, sparsam , und eben halt wieder ein echter Honda, den Charm eines Bankbeamten, aber eben ein treues Arbeitstier.

    Ein echter Japaner eben ...

    Honda hat - denke ich - aus seinem Experiment, den anspruchsvollen Europäischen Markt aus Mexico etc. zu beliefern, gelernt.

    Ein klares NEIN zum Hybrid HRV, ein JA zum alten Bj 2016-2019

    Der neue HR-V e:HEV ist für mich keine alternative zu meinigen 1.6 Diesel aus dem Jahr 2016.

    Mit einem tatsächlichen Verbrauch von 4,5 Liter und einen CO2 wert von 108g/km

    brauch Ich nicht über einen Hybrid nach zu denken.Der neue HRV hat einen Kraftstoffverbrauch - kombiniert (l/100km) 5,4 Liter und CO2 von 122g/km.

    Ich gebe dir diesbezüglich Recht. So gesehen würde ich meinen aktuellen HR-V auch behalten und noch weitere 5 Jahre fahren.


    Aber wir sind mit der Irrationalität deutscher Umwelt- und Autopolitik konfrontiert. Diese orientiert sich nicht wirklich daran, was "hinten rauskommt", sondern verdammt generell den Diesel und fördert extrem spritfressende Plug-In-Hybride der heimischen Hersteller sowie reine (aber nicht gebrauchspraktische und völlig überteuerte) E-Fahrzeuge.

    Angesichts drohender Einfahrtverbote in Städten für Diesel, der Unausgereiftheit und Umweltschädlichkeit reiner E-Autos (Rohstoffe und Entsorgung der Batterie, Strommix aus Braunkohle) ist in Deutschland die Technologie der selbstladenden Hybride (Honda e:HEV, aber auch Toyota) umwelttechnisch die beste Alternative (nicht umsonst ist es bei Bompel nun ein Toyota Yaris geworden, der als Münchner wohl ähnlich abgewogen hat wie ich).

    Nachtrag: Ich habe einen HONDA Rasenmäher, der das ganze Jahr draußen steht. Im Frühjahr reicht 2x ziehen, dann wird gemäht.

    dito. Mit 1100€ zwar teuer in der Anschaffung (allerdings relativ; davor hatte ich im gleichen Zeitraum drei Rasenmäher; seit meinem Honda musste ich keinen neuen mehr anschaffen), aber unverwüstlich bei 1800 qm Grünfläche (wegen der Bepflanzung etc. scheidet ein Rasentraktor aus.


    Ebenso der Freischneider (Motorsense) und das Ackergerät zum Umpflügen im Gemüsegarten.

    Nur so viel zu deiner Antwort: wenn sich hier jemand in Unterstellungen ergeht, dann bist du das.


    Ich habe dir nur mögliche Erklärungen für die Schäden aufgezeigt. In 6 Jahren Forum wurden hier oft Schäden beschrieben, die sich als von den HR-V-Besitzern selbst (und unbewusst) verursacht herausgestellt haben. Deshalb meine Überlegungen.


    Zur Rechtslage nur soviel: wer Schäden selbst verursacht und dann ggü. Dritten geltend macht (Hersteller, Versicherer) kann durchaus auch sein blaues Wunder erleben. Eine Versicherung macht schnell einen Betrugsversuch daraus (und kündigt neben strafrechtlichen Konsequenzen den Versicherungsschutz); ein Hersteller strengt schnell mal eine Klage wegen Rufschädigung an, wenn man sich in einem öffentlichen Medium wie diesem Forum über die Produktqualität echauffiert.


    War also nur gut gemeint, dass du meine Vermutungen selbstkritisch überprüfst. Wenn du dir keiner Schuld bewusst bist, ist es ja gut ...

    An den Stellen ist das niemals ein Steinschlag.

    Das ist physikalisch gar nicht möglich. Du kennst bestimmt die Bilder aus dem Luftstromkanal: Mich würde die Beschreibung deines HH interessieren, welche Flugbahn der Stein genommen hat, der am Heck im Kofferraumspalt eingeschlagen sein soll ...

    Da müsste ja jemand seitlich oder gar von hinten auf deinen HR-V mit Steinchen geworfen haben.


    Nachdem es sich allerdings bei den Schäden entlang der Fensterkanten (Frontscheibe) um "rechteckige" Schadstellen handelt, würde ich auf die unsachgemäße Verwendung eines Eiskratzers tippen. Abplatzer wegen unsachgemäßer Lackierung entstehen im Regelfall nicht exakt rechteckig ;)


    Der Schaden am Spalt der Heckklappe ist meines Erachtens eher eine Beschädigung, die beim Beladen des Kofferraums entstanden ist ;)


    Bleibt noch der Abplatzer an der Tür ...

    Niemals an der Tankstelle putzen (lassen). Hast Du dir schon mal die "Drecksoße" angeschaut, die sich dort regelmäßig in den Eimern befindet? Den Dreck, den der Vorgänger an Scheiben und Scheinwerfer drauf hatte, bekommt der nächste dann draufgeschmiert oder gar "eingerieben".


    Für die Scheiben habe ich immer Fensterputzmittel (Sidolin o.ä. in der Sprühflasche) und Küchenrolle dabei. Kratzer: nahezu Fehlanzeige (einige Kratzer werden ja auch durch umherfliegende Steinchen etc, während der Fahrt verursacht.


    Wenn du einfach so mit einem Lappen etwas vom Blech wischt, sollte es grundsätzlich ein Grobschmutz-aufnehmendes Mikrofasertuch sein. Sauberes Wasser verwenden. Wischen in eine Richtung; niemals mit der selben Lappenseite zweimal wischen (Falttechnik).


    Wenn du genau wissen willst, wie die Falttechnik geht: schau auf YouTube unter "no-rinse-Autowäsche" nach. Dort wird dir die Lappen-Wisch-Technik gezeigt, mit der du alle Kratzer vermeidest. Sehr lehrreich auch für die, die ihr Auto nicht von Hand waschen. Ich wasche meinem HR-V (5,3 Jahre) schon immer so; er hat keine Waschanlagenkratzer und auch sonst ist alles wie neu.

    Die straffe Fahrwerksabstimmung ist typisch japanisch und hat durchaus fahrphysikalische Vorteile. In Japan fällt das nicht in's Gewicht, weil es dort schlichtweg keine schlechten Straßen gibt. Und spätestens seit dem Facelift ist der HR-V eben wieder ein waschechter Japaner.


    Wenn ich zum Ferienhaus nach Ungarn fahre, kann ich ab der österreichisch-ungarischen Grenze nachvollziehen, was du meinst. Es ist dann schon ein heftiges "Gerumpel", dem man dort durch das straffe Fahrwerk und die immer schlechter werdenden Straßen ausgesetzt ist.


    Es heißt ja nun nicht umsonst "Fahrwerks"-Abstimmung. Mit einem Dämpferaustausch allein wirst du da wenig erreichen.


    Aus meiner Sicht gibt es zwei Lösungen: Entweder du erträgst es wie ich bei meinen Fahrten in Ungarn, oder du wechselst zu einem französischem Auto (weiche Fahrwerksabstimmung; dafür schwammiges Fahrgefühl).

    Die Steinschlagschäden, die mein HR-V hat, befinden sich alle an der Front (Steinschlag wird ja durch vorausfahrende Fahrzeuge erzeugt, die die Steinchen auf der Straße aufwirbeln oder aus deren (LKW-)Reifen sich lösen; dabei handelt es sich um Stecknadelkopf-große Einkerbungen (es ist dann auch meist die Grundierung zu sehen), die durch den "Einschlag" entstehen. Ungefähr so, als würde man mit einem Ziselierhammer und einer Punze das Autoblech behandeln.


    Auf deinen Fotos sehe ich dagegen großflächigere Abplatzungen. Das sind für mich klar Lackierfehler und keine Steinschläge ...


    Ich hatte tatsächlich zwei Lackierfehler auf der Motorhaube (nahe der Windschutzscheibe); man sah dort noch Schweißpunkte (also offensichtlich auch zu wenig Grundierung in Mexiko aufgetragen).


    Eure negativen Erfahrungen mit Honda Deutschland kann ich nicht bestätigen. Binnen weniger Tage kam das o.k. aus Offenbach. Länger dauerte es, einen Lackiertermin zu bekommen. Nach insgesamt drei Wochen war alles auf Kosten von Honda erledigt ...

    Leider hast du keine Signatur erstellt, aus der die wichtigsten Daten (u.a. Baujahr) hervorgehen.


    Wenn du dich noch innerhalb der 3 Jahre Gewährleistung bewegst, wird eine mangelhafte Lackierung im Regelfall von Honda anstandslos ausgebessert, Danach häufig auch auf Kulanz, wenn es sich nicht um Abnutzung (z.B. Steinschlag; Ladekante) oder unsachgemäße bzw. unterlassene Pflege handelt,


    Nach drei Jahren prüft die Werkstatt beim Kundendienst auch den Zustand von Lack und Karosserie. Etwaige festgestellte Mängel sollten immer mit der Werkstatt besprochen werden (Produktionsmangel?).

    Die Emissionsklasse wurde, aus welchen Gründen weiß ich nicht, später nochmals neu bewertet.

    Das hängt zum einen mit der Einführung des neuen Abgas-Messstandards (WLTP statt NEFZ) zusammen. Nach dem Dieselskandal hat auch die Politik (in Berlin und Brüssel) erkennen müssen, dass der von den Autolobbyisten bevorzugte alte Standard NEFZ ein umweltpolitischer Skandal und ein finanzpolitischer Selbstbeschiss (geringere Steuereinnahmen) ist. In einem Rechtsstaat gilt Bestandsschutz, weshalb bei Gebrauchtwagen das Datum der Wiederzulassung auf den neuen Halter entscheidend ist.


    Zum anderen haben auch die Hersteller nachgebessert, Der HR-V war zwar immer schon Euro 6, allerdings gab es ja durch technische Nachbesserungen auch innerhalb Euro 6 erhebliche Änderungen im Schadstoffausstoss. Inzwischen sind wir ja bei Euro 6d temp .


    Wenn man also genau überprüfen wollte, ob die KFZ-Steuer richtig berechnet ist, muss man seine genaue Schadstoffklasse wissen und dann mit Hilfe der

    Verordnung über die Zulassung von Fahrzeugen zum Straßenverkehr*) (Fahrzeug-Zulassungsverordnung - FZV)

    und deren Anlagen - abgestellt auf das Zulassungsdatum der aktuellen Zulassung (und der in diesem Zeitpunkt jeweils gültigen Fassung der FZV) - gegenchecken.


    Ein Abgleich hier im Forum anhand von Hubraum, Baujahr etc. wird nicht zielführend sein ...