Beiträge von SHIGERU

    Die Handschaltung in meinem HRV ist sehr hackelig und straff.

    Eigentlich sind die Honda-Getriebe für ihre butterweiche Schaltung bekannt; ich kann das bei meinem HR-V nur bestätigen.



    Nach Regen habe ich Wasser an der Gummidichtung unterseite gesehen. Irgendetwas ist faul, die Windgeräusche kommen nicht ohne Grund.

    Würde ich auch mal nachsehen lassen. Ich hatte nie Windgeräusche an den Türen. Ich kann mich aber erinnern, dass einige hier im Forum Windgeräusche beklagten, welche dann aber abgestellt wurden ...

    wie ich bereits weiter oben erwähnt habe, war das gestern eine freie Werkstatt. Die nächste Honda-Werkstatt liegt ca. 30km von mir entfernt. Da kann ich nicht auf die Schnelle hin zwecks Fehlersuche.

    Die freien Werkstätten haben halt nur so ein allgemeines Lesegerät (wurde mir gestern so erklärt) und können die angezeigten Fehlermeldungen nicht immer interpretieren. Dazu fehlt denen dann

    die Erfahrung mit den Modellen....

    Bevor du dich auf ein Experiment mit einer freien Werkstatt einlässt, wäre es vielleicht in diesem speziellen und gravierenden Fall (Bremsen!) besser, du suchst eine Honda-Werkstatt auf. Das wird am Ende auch nicht teurer als wenn die freie Werkstatt in Nebel stochert und am Ende unnötig zig Teile auswechselt.

    raketenmaedchen


    Noch eine Frage: was ist das denn für eine Werkstatt, von der du schreibst? Eine Honda-Vertragswerkstatt (Honda-Händler)? Die Werkstatt erscheint mir etwas "unbeholfen" bei der Fehlersuche bzw. scheint nicht wirklich über spezifische Erfahrungswerte zu verfügen.

    Wenn ich das alles reparieren lasse, kann ich mir auch gleich ein anderes Auto kaufen.

    Erfahrungsberichte würden mich echt happy machen....

    Das Hauptproblem ist, dass das hier das Forum des HR-V der 2. Generation ist (deshalb habe ich Deinen Beitrag auch in die Rubrik verschoben, unter der wir die "Irrläufer betreffend 1. Generation" sammeln.


    Wenn Du Erfahrungsberichte zur 1. Generation suchst, wirst du diese hier in unserem Forum so gut wie gar nicht finden. Allenfalls Mutmaßungen der Besitzer der 2. Generation.

    Weshalb Honda im Zubehörprospekt dann 2 Heckfahrradträger von Thule für die "Honda-AHK" anbietet erschließt sich meinem HH ebensowenig, wie mir.

    Bompel, es ist ähnlich wie mit dem "privat glass" und geht so:

    Wenn du aus dem Zubehörprospekt die 2 Heckfahrradträger kaufst, dann wird die Anhängerkupplung mitgeliefert. Die Anhängerkupplung musst du an Honda Deutschland einsenden. Die schrauben dann einen neuen HR-V dran ... :m0028:

    Aktualisiert um: hondaracer , Thomas , Bibo123 , didi237 und HondiDriva


    182053 km Mani60 05.08.20 D


    152000 km hondaracer 16.06.21 D


    132500 km HondiDriva 13.09.21 D


    93000 km Bibo123 11.06.21 D

    91000 km didi237 13.06.21 D

    86100 km SHIGERU 13.09.21 D


    74666 km HondaBiker 15.03.21 B


    59000 km Rolf 19.01.21 B

    56620 km HRV-Driver 09.01.20 D


    49000 km HondaHarry 25.09.20 B

    44444 km Thomas 09.06.21 B


    39800 km SirDee 04.11.20 B

    32000 km Catpower 07.05.20 B


    28000 km IM Heimi 26.11.20 B

    27700 km Ellocovienna 28.03.20 B

    27500 km Gubi 20.01.21 B

    26363 km Asphaltcowboy 24.09.20 B

    22500 km hondianer 05.05.20 B


    14000 km Onkelchen 29.10.20 B


    9500 km Christoph 12.12.20

    8500 km Gentleracer 29.10.20 T

    3500 km Christoph 05.05.20 T

    Wenn ich nach rechts auf eine leere Spur fahre und der Assi höher wie die momentane Geschwindigkeit eingestellt ist beschleunigt er und will auch rechts überholen. Das dürfte normal sein, er überwacht ja nur die Spur nach vorne.

    Und immer dran denken: in vielen Ländern ist rechts überholen erlaubt. Das kann man also sowieso nicht der Software anrechnen, weil diese nicht den Anspruch erhebt, die StVO einzuhalten.

    Doch der Tempomat hat erheblich mehr Bremseingriffe produziert, wie ich es im "Selbstfahrermodus" getan hätte 🤔

    Das liegt daran, dass wir alle die Abstände und Bremswege falsch einschätzen (siehe Unfallstatistiken bzgl. Abstand). Autonomes Fahren ist so programmiert, dass man es noch schafft, ohne Unfall anzuhalten.

    Aber was ist denn das bitte für eine Farbauswahl? Ganze 6 Farben, wovon 2 x weiß ist. Blau oder Silbertöne sucht man vergeblich.... Und das wo gerade blau wieder im Trend kommt. Unverständlich....

    Es gibt die Farbe Blau.

    Die 6 Farben sind der Rest der Farbpalette in Japan (wo die 3. Generation für den europäischen Markt gebaut wird), wenn man die typisch japanischen (Pastell-)Farben den Europäern nicht zumuten will (grün, braun, türkis-/rosa-/lila). Die in Japan mit gefühlt 50% vorherrschende Farbe ist weiß, weshalb Honda in jeder Modellreihe mehrere Weißtöne hat (beim Jazz sind es sogar drei). Insgesamt ist in Japan wie auch im Rest Asiens der Straßenverkehr deutlich farbiger und heller. Ich denke, man hat die eigentliche Farbpalette auf den europäischen Geschmack (vgl. Zulassungsstatistik) abgeschmolzen. Und da ist es umgekehrt: 2/3 dunkle Farbtöne ...

    Ich habe die - neben Weiß - einzig typisch Japanische Farbe gewählt: sand/khaki ;)

    Das nächste Manko ist der CO2 Ausstoß. 122 g nach Wltp ist doch nicht zeitgemäß. Zumal die EU Obergrenze bei Neuwagen eigentlich bei 95g liegt. D .h . ich muss für die Differenz wie beim Vorgänger noch Strafsteuer bezahlen.

    Japaner haben einen sehr starken Drang zur Realität, wenn es um technische Lösungen geht.

    Die größte Mogelpackung ist der Plug-In-Hybrid. Diese Fahrzeuge fahren bei normalem Gebrauch zu 90% als Verbrenner, allerdings mit deutlich höherem Gewicht, weil sie einen relativ schweren Batteriesatz an Bord haben. Keines dieser Fahrzeuge hält bei Normalgebrauch die Papierwerte ein; weder beim Verbrauch noch beim CO2-Ausstoss. Dass sie steuerlich bevorteilt sind liegt einzig daran, dass es den deutschen Herstellern nur mit dieser Mogelpackung (max. 30 km Strecke vollelektrisch) gelingt, ihren von der EU diktierten Gesamtflottenverbrauch einigermaßen einzuhalten (es ist doch ein Treppenwitz, dass ein Audi Q7 mit 2,5 Tonnen Gewicht und einem Spritverbrauch von 12-14 Litern vom Steuerzahler mit 7-8.000 € gefördert wird; da halte ich es lieber mit Honda, denn das eHEV-Konzept ist die einzig ehrliche Alternative zum reinen E-Auto, was den CO2-Ausstoss anbelangt). Von der staatlichen Förderung schöpfen die europäischen Hersteller wiederum 70-80% ab, wenn man die Listenpreise so anschaut. Denn der Plug-In rechtfertig allenfalls 2-3.000 € Mehrkosten. Die Listenpreise deutscher Hersteller sind aber um die Gesamtförderung gestiegen. So haben diese Hersteller insgesamt einen satten Preissprung gemacht, denn bald fällt die Förderung wieder weg. Preissenkungen werden wir dann aber nicht erleben ...

    Das sich die Umluft nicht ausschaltet, oder wie heute, bei gleichen

    Temperaturen innen und außen, sich überhaupt einschaltet, finde

    ich eigenartig. Denn heute gab es nichts, was hätte mit Macht runter

    gekühlt werden müssen. Und wie oben schon gesagt, sie schaltete sich

    auch nicht aus. Eventuell doch ein Defekt...?

    Ich könnte mir das nur so erklären, dass auch die Luftfeuchtigkeit gemessen wird und die Umluftaktivierung dazu dient, beschlagende Scheiben zu verhindern. Das habe ich bei meinem HR-V so festgestellt. Allerdings gibt es im Moment - nach meiner Kenntnis - bundesweit noch keine feuchten Herbst- oder Regentage, die so etwas auslösen könnten ...

    Glasdach schwerer, Probleme mit den Emmisionswerten?

    Möglich. Die EU hat inzwischen (neben Kalifornien) die strengsten Vorgaben bei den Emissionswerten. Da kann es schon mal auf jedes Gramm Gewicht ankommen. Würde erklären, warum die "Play"-Ausführung (= Advance Style) in Asien ein Glasdach hat.


    Es gab ja auch immer wieder die "Dellenprobleme" bei den schmalen und schwachen (dünnen) Blechen rund um das Glasdach. Vielleich will man nun statt des schweren Glasdaches lieber wieder ein etwas dickeres (stabileres) Dachblech einbauen ...


    Der Hybrid-Akku wiegt auch einiges mehr. Also hat man möglicherweise geschaut, wo man zusätzlich Gewicht sparen kann.


    Das künftig fehlende Glasdach kann ich inzwischen verschmerzen. Auch dabei ist es ein Für und Wider. Natürlich war es insgesamt deutlich heller im Innenraum und es entstand schnell ein Gefühl von "Luftigkeit" statt eingekapselt; das habe ich genossen. Das Schiebedach selbst hatte ich keine 5 Mal geöffnet. Wir fahren kaum in der Stadt (niedrige Geschwindigkeit) und außerhalb vertragen meine Halswirbel die Zugluft bei hohen Geschwindigkeiten nicht (mehr). Ab 90 km/h waren dann auch die Geräusche so laut, dass eine Unterhaltung oder Radiohören mit zunehmender Geschwindigkeit unmöglich wurde.


    In den letzten 2 Jahren habe ich aber auch das Glasdach im Sommer meist geschlossen, weil sich der Innenraum zusätzlich stark aufheizt (sowohl beim Fahren als auch - noch mehr - beim Parken). Die Klimaanlage rattert sich dann halb tot, was bei künftigen E-Autos durchaus auch ein Stromverbraucherproblem werden kann.

    Nur der Advance Style bietet auch ein Glasdach. Das würde ich im Vergleich zu unserem Exe schon etwas vermissen.

    Wie ich nun seit gestern weiß:

    Der Advance-Style hat auch kein Glasdach ...


    Auf den bislang erschienen Fotos der Außenansicht ist stets das japanische Modell abgebildet. Dort hat der Advance Style (er heißt in Japan "Play") offensichtlich ein Glasdach. Warum es dieses für Europa nicht gibt, wissen nur die hohen Priester der Honda Europazentrale.

    Ich habe ihn gestern beim Händler bestellt:

    Advance Style , sand-khaki, ohne irgendwelche Extras für Listenpreis 35.300 €

    Es gab 5% Rabatt, was in etwa den Kosten für das normale 5-Jahres-Service-Paket (1379€) und der Hälfte der Überführungskosten (845€) entspricht.


    Vorteile

    Ich bin meinen Diesel (bei Fahrzeugtausch wird er knapp 100.000 km haben) los und habe einen recht ordentlichen Preis für diesen bekommen (Armin kann's einfach nicht und wer weiß, was der rot-grün-dunkelroten Koalition ab Herbst alles einfallen wird zum Thema Diesel?)

    Die Advance Style Ausstattung enthält die neuesten Features (Toter-Winkel-Assistent, Handy-Ladeschale, 10 Lautsprecher mit Subwoofer, Zwei-Farb-Lackierung, helle Sitze).


    Nachteile:

    geringfügig kleinerer Kofferraum (was dem Umstand geschuldet ist, dass es weiterhin die Magic-Seats gibt, aber hauptsächlich das Kofferraumunterfach dem Akkusatz für den Hybrid weichen musste; vor diesem Hintergrund ist die Kofferraumvariabilität immer noch eine Meisterleistung von Honda; die Kofferraumverkleinerung schlägt also nicht allzu schlimm auf den eigentlichen Kofferraum durch, weil man viel Sperriges weiterhin vor die hochgeklappte Rückbank stellen kann.

    Kein Glasdach bestellbar


    Weitere Anmerkungen:

    Nachdem nun das originäre japanische "Honda Sensing" verbaut ist, sind so ziemlich alle kamera- oder radarbasierten Assistenten deutlich verbessert. Ich habe mir die Details dazu auf der japanischen Honda-Homepage angeschaut. Dort wird jede Verbesserung jedes Assistenten für die technikaffinen Japaner seitenlang erklärt: die Radarsysteme sind hochauflösenden Weitwinkelkameras gewichen, deren neue Software nun u.a. die Einparkhilfe, aber insbesondere den Notbremsassistenten verbessert, weil z.B. querende Fußgänger erkannt werden. Ein weiterer zeitgemäßer Sprung in Richtung autonomes Fahren.

    Das Privacy-Class gibt es in Europa nicht. Honda Deutschland wechselt deshalb die hinteren drei Scheiben komplett aus, was die hohen Kosten verursacht (1250€). Ich lasse es für ca. 400€ folieren. Fertig!


    Liefertermin 15.04.2022 (entspricht meinem üblichen Reifenwechseltermin; von mir so gewünscht, da vorher in den Bergen Winterreifenpflicht). Wer jetzt bestellt, kann offensichtlich mit Lieferung im 1. Quartal 2022 rechnen. Zum Liefertermin sage ich weiter nichts, denn beim aktuellen HR-V habe ich ja statt 5 letztendlich 13 Monate gewartet.


    Also ich bin "glücklich und zufrieden".


    PS: Für Bompel und alle Münchner: Anschautermin ist bei Häusler (Landsberger Straße) am Montag, 11.10.21