Bremsen quietschen nicht (?)

  • Mir ist aufgefallen, dass es im Themenbereich Bremsen und Fahrwerk noch keinen einzigen Eintrag gibt. Wenn ich jetzt auf meine Erfahrungen mit der 2. und der 3. Generation abstelle, dann liegt das wohl daran, dass die Bremsen der 3. Generation um Längen besser geworden sind. Insbesondere das oft unerträgliche Quietschen der Bremsen der "Mexiko-HR-V" der 2. Generation ist mir da in Erinnerung. Beim HR-V der 3. Generation wäre ein derartiges Quietschen wohl ein Grund für die Fahrzeugrückgabe, weil das Fahrzeug ansonsten so extrem leise fährt, dass man nur das Bremsenquietschen beim Fahren hören würde.


    Daher die Frage: hat jemand einen HR-V der 3. Generation mit quietschenden Bremsen?

    LG
    トーマス (Tōmasu)
    :m0001:


    Vom 14.10.2016 bis 01.04.2022 voll zufrieden mit meinem Honda HR-V 1.6 i-DTEC (Executive, ruse black).

    Seit 20.04.2022 begeistert von meinem Honda HR-V 1.5 eHEV (advance style, sand-khaki)
    "When all is said and done, it’s hard to beat a Honda!" ;)

  • Daher die Frage: hat jemand einen HR-V der 3. Generation mit quietschenden Bremsen?

    Was denkst Du denn?

    Die Fahrer der 3. HR-V- Generation sparen halt nicht mit WD40. :thumbup: :thumbup: :thumbup: :P


    Ohschnellweg und noch einen Pastis trinken.


    Santé

    ditti

    Honda CR-V HYBRID steelmetallic seit 22.03.2019
    Durchschnittlich 5,3 L/100km
    jetzt nach 55200 km den 5. "Goldner Pokal" im Display!!!

  • Quietschen kann kurzzeitig sein, wenn Rost usw an den Scheiben ist. Dann quietscht er für ne halbe Sekunde.

    Sonst nie.

    Was er aber auch wie der CRV hat, sind dieses dumpfe Kratzgeräusch wenn man ganz langsam im Stand von der Bremse geht. Sehr laut zu hören.

    Ist immer kurz in dem Moment wenn er anrollt und die Bremse nur halb freigegeben wird.

  • Also, ich fahre zu 90 % im Stadtverkehr und nutze die Bremsen fast nicht, da ich die Rekuperation nutze und damit das Fahrzeug, bei vorausschauender Fahrweise, fast zum Stillstand bekomme. Ärgerlich ist nur, dass nur im Sportmodus die Rekuperation dauerhaft auf die stärkste Stufe einstellbar ist. Wenn ich aber einmal trotzdem bremse, quietscht nichts.

  • Moin awidor,


    wenn Du 90% Stadtfahrten hast, warum nutzt Du dann nicht dauerhaft die Stufe B?

    Ist die nicht dafür geeignet? Damit kann man dann die Rek.wippen nutzen!?

    Auch während der Fahrt lässt sich von Stufe D in B schalten und umgekehrt. Oder mache ich da einen Denkfehler?

    Zum Bremsenquietschen kann ich nur mitteilen, dass es bei mir nicht auftaucht. Ja, es gibt immer ein leichtes Lösegeräusch mit geringem Ruck beim Anfahren, das ist m. E. nach aber normal.


    Allerdings bin ich jetzt auch erst insgesamt 500 KM gefahren…


    VG Greuly

  • Awidor, du nutzt die Rekuperation auch, wenn du die Bremse betätigst. Das ist das Gleiche, wie wenn du mit den Paddels bremst.

    Nur ab einem bestimmten Punkt, zu sehen im Powermeter, geht die richtige Bremse zusätzlich mit rein.


    Die Fahrstufe B macht fast nie Sinn, da er ja dann deutlich weniger weit rollt und du wieder mehr Gas bzw Energie im Nachhinein geben musst.

    Stark Bergab macht B Sinn, sonst deckt die normale elektrische Bremse alles ab,wenn man seine Fahrweise ein bisschen anpasst.

    Es gibt bei youtube einen Ecofahrer, der hat auch schon den HRV getestet.

    Der fährt extrem sparsam, aber niemals mit B, denn er nutzt das Rollpotential des Fahrzeugs,um Sprit zu sparen.

  • Die Stufe B hatte ich bei meinem Toyota auch nie benutzt, da genau der Effekt des starken Abbremsen eintrat und ich wieder beschleunigen musste. Für Bergabfahrt gibt es ja eine schöne Taste, die das dann regelt, der entsprechende Assistent.

  • Auch während der Fahrt lässt sich von Stufe D in B schalten und umgekehrt.

    Was aber dann den Tempomaten aufhebt (es ertönt ein Warnton, dass der Tempomat nun ausgeschaltet ist). Bestimmte Kombination zwischen "Autopilot" (Tempomat und Abstandshalter) und Stufe "B" mag er gar nicht.


    Ich vermute, dass man bei Stufe "B" bewusst selbst fahren soll (proaktiv). Muss man sich halt entscheiden ...


    Die Stufe B hatte ich bei meinem Toyota auch nie benutzt, da genau der Effekt des starken Abbremsen eintrat und ich wieder beschleunigen musste.

    Ich nutze es aus demselben Grund (anschließend wieder beschleunigen müssen; vorausschauendes Fahren eher nicht möglich) auch eher selten, nämlich wenn ich "vorausschauend stark abbremsen" muss: Abbremsen in der Autobahnausfahrtspur, bergab, Auffahren auf ein Stauende. Denn Sinn macht Stufe B nur, wenn man gerade "viel Schub" hat (höhere Geschwindigkeit, längere bergab-Fahrt) und anschließend (nahezu) zum Stillstand kommen will.

    Nur ab einem bestimmten Punkt, zu sehen im Powermeter, geht die richtige Bremse zusätzlich mit rein.

    Ein "Powermeter" ist beim neuen HR-V nicht vorhanden.

    Es gibt bei youtube einen Ecofahrer, der hat auch schon den HRV getestet.

    Der fährt extrem sparsam, aber niemals mit B, denn er nutzt das Rollpotential des Fahrzeugs,um Sprit zu sparen.

    Sehe ich auch so bzw. "erfahre" ich auch so. Wenn es Sinn macht, rekuperiert der HR-V ohnehin fortlaufend während der Fahrt. Dabei macht er das nie so krass wie in Stufe B. Wohl um das permanente "Wiederbeschleunigen-Müssen" zu vermeiden.

    LG
    トーマス (Tōmasu)
    :m0001:


    Vom 14.10.2016 bis 01.04.2022 voll zufrieden mit meinem Honda HR-V 1.6 i-DTEC (Executive, ruse black).

    Seit 20.04.2022 begeistert von meinem Honda HR-V 1.5 eHEV (advance style, sand-khaki)
    "When all is said and done, it’s hard to beat a Honda!" ;)

  • Shigeru, ich meine das runde digitale Zeigerinstrument bzw das Menü mit grün und blau.

    Das bezeichne ich als Powermeter, keine Ahnung wie das Teil richtig heißt. :/


    Allgemein sollte man immer beachten, das das Fahrzeug die meiste Energie beim Beschleunigen und Bremsen verbraucht, auch beim Hybrid.

    Er kann nicht die komplette Energie der Beschleunigung, beim Abbremsen wieder im Akku speichern.

    Aber man kann eben tatsächlich 25 Prozent zum herkömmlichen, gleichen Automatikbenziner sparen.


    Beim Hybrid sammelt man halt die Energie, die beim Rollen mit Motorbremse und beim Bremsen allgemein entsteht und wandelt sie in chemische Energie im Akku um.

    Zu beachten, wenn man doppelte Geschwindigkeit erreichen will, braucht man 4fache Energie.

    Genauso umgedreht.

    Wer schon mal mit 170kmh an einer Autobahnabfahrt beim Abbremsen geschaut hat, wie schnell da der Akku lädt, wenn man elektrisch bremst, wird das Phänomen kennen. Da vernichtet man ordentlich Energie. :( :(

  • ...

    Wer schon mal mit 170kmh an einer Autobahnabfahrt beim Abbremsen geschaut hat, wie schnell da der Akku lädt, wenn man elektrisch bremst, wird das Phänomen kennen. Da vernichtet man ordentlich Energie. :( :(

    Klugscheißermodus an: Energie kann man weder erzeugen noch vernichten. Nur umwandeln von einer Form in eine andere ;)

    __________________________________________________
    CR-V RE6 1.6 i-DTEC Comfort, Made in England
    EZ 5/14
    Urban Titanium Metallic

    >222.000 km

    --------------------------------------

    Vision 50, Made in China

    EZ 3/13

    perlmutt-weiß

    bisschen schneller als erlaubt

    >28.000 km
    __________________________________________________