Probefahrt Jazz e:HEV 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probefahrt Jazz e:HEV 2020

      Konnte vor zirka zwei Wochen den neuen Jazz e:HEV ausführlich Probe fahren. Ausstattungsvariante war Executive. Sprich der lässt für meine Verhältnisse keine Wünsche offen, für mich würde aber ein Elegance bei weitem reichen. Materialverarbeitung und Qualität im Innenraum haben gewaltig zugelegt, kein Vergleich mehr zu älteren Modellen und mit Sicherheit auch besser wie in meinem HR-V. Das geht auf jeden Fall Richtung Premium. Mit den ganzen Spielerein vom Bordcomputer habe ich mich aber nicht näher befasst, mir gings primär ums Fahren und um den Verbrauch.

      Einsteigen, Start-Button, D-Modus, los gehts! Zieht mächtig weg an der Kreuzung! Je nach Akkustand dreht auch der Benziner relativ schnell hoch um den E-Motor mit Strom zu versorgen. Der Benziner dreht dabei nicht mehr konstant auf einer hohen Drehzahl sondern simuliert dabei Schaltvorgänge. Über die Sinnhaftigkeit äußere ich mich dazu nicht. Allerdings fühlt sich das ziemlich ungewohnt an, da die Drehzahl und die simulierten Schaltvorgänge überhaupt nicht mit der Beschleunigung und der Geschwindigkeit vom Fahrzeug zusammen passen! Muss man er-fahren, aber man gewöhnt sich daran. Der neue Jazz ist dabei im Innenraum so dermaßen leise, ich bin permanent zu schnell gefahren. Für Kleinwagenverhältnisse unglaublich! Mein HR-V ist da wesentlich lauter und selbst der neue Civic ist mit Sicherheit nicht leiser. In der Praxis dürften gefühlte 9 Sekunden von 0-100 km/h vergehen, aber was absolut krass ist sind die Zwischenspurts von 80 auf 120 km/h beim Überholen, er schießt dabei nach Vorne das es eine wahre Freude ist. Bis 150 km/h geht es ziemlich flott vorwärts. Also die Fahrleistungen sind echt Top. Und das Beste am Schluss, weil das System bei meiner Ausfahrt auch den Verbrauch gemessen hat, es waren 4,7 Liter! Der Gute hatte aber erst 250 Kilometer am Tacho, also noch sehr jungfräulich. Denke bei "normaler" Fahrweise, wen man sich mal auf das Hybrid-System eingestellt hat und das Teil eingefahren ist, sind da ganz andere Verbräuche zu realisieren.

      Was ist mir noch aufgefallen? Sitzposition und Sitze sind ganz fein, auch der Seitenhalt. Rundumsicht ein Traum! Womöglich die Beste die ich je in einen Honda hatte. Zweite Sitzreihe für zwei Erwachsene echt fürstlich. Noch reichlich Beinfreiheit bei meinen 178 cm und zum Dachhimmel sowieso noch reichlich Platz. Kofferraum ist etwas kleiner geworden zu den Vorgängern. Verarbeitung Innen/Außen Top! Aja, habe auch den B-Modus (One-Pedal-Driving) getestet. Daran könnte ich mich gewöhnen. Da wird selbst bei stärkeren Gefälle das Bremsen überflüssig, generell bei vorausschauender Fahrweise wird die Betriebsbremse unnötig. Für Sparmeister optimal. Auf die Beschleunigung hat der B-Modus aber keinen Einfluss, zumindest wäre mir das nicht aufgefallen.

      HR-V 1,5 i-VTEC Comfort in Modern Steel

      RU1, GG3, CL3, BB9, GD1, BB2, MB6, ED6, MB3, KA7, EK4, EJ2(1), EG8, EK4, BB1, BB8, BB9, EK3, BB1, EJ9, EG3