Honda beendet Formel 1 Projekt!

  • https://www.motorsport-total.c…rojekt-nach-2021-20100204


    Tja, schade ;(

    Jetzt wo sie wirklich einen Top Motor entwickelt haben den Stecker zu ziehen erscheint nicht ganz logisch.

    Ähnlichkeiten zu 2008 werden wieder in Erinnerung gebracht, Ausstieg und 2009 ist Brawn GP Weltmeister geworden. Vielleicht wäre Honda mit RB 2022 Weltmeister geworden....

    ""

    Ich: HONDA HR-V Sport CVT rallye rot
    Papa: HONDA Accord CU1 2.0i-VTEC AT Elegance Milano rot
    Schwiegervater: HONDA HR-V 1.5i-VTEC CVT Executive Mod. 2020 Lunar silber met.

  • Ganz genau!


    Außerdem ist es ja das erklärte Ziel von Honda, in einigen Jahren gar keine reinen Verbrennungsmotoren mehr für seine Fahrzeuge zu produzieren, sondern nur noch Hybride bzw. Elektro- und Wasserstoffantriebe zu verbauen. Da ist der Ausstieg als Zulieferer von Motoren für die Formel 1 (Red Bull und AlphaTauri) nur konsequent!

    LG, Frank

    Bisherl Honda HR-V 1.5 i-VTEC Executive (BJ 2016). Seit Jan. 2019 Honda CR-V 1.5 VTEC-Turbo AWD Executive (BJ 2019)
    Das wahre Leben findet nicht im Internet statt ... ! :thumbup:

  • Asphaltcowboy hat völlig Recht. Die Zeiten von Verbrennern mit mehreren hundert PS sind vorbei. A la Söder wird es demnächst auch in Deutschland - wie in Californien - heißen: ab 2035 keine Verbrenner (PKW) mehr. Wie soll der bisherige Rennzirkus dazu passen? Nachdem Mercedes die F1 seit Jahren dominiert und Ferrari scheinbar nicht mal mehr ein einziges Rennen ohne Blamage zu Ende bringen kann, ist die Formel 1 langweilig. Bestürzend ist eher die Trägheit der deutschen Autoindustrie: während BMW ab 2021/22 jedes seiner Modelle im selben Baukasten und auf dem selben Montageband auch als E-Auto anbieten kann, ist der Rest meilenweit davon entfernt, allen voran in Ingolstadt bei Audi, nachdem VW nicht wirklich aus den Startlöchern kommt. Und das "panzerähnliche Riesen-Elektro-SUV" von Mercedes verkauft sich so gut wie gar nicht. Vielleicht stellen deutsche Hersteller nun fest, dass man schon in Verbrennerzeiten keine für Privatleute erschwinglichen Autos mehr gebaut hat und der notwendige Elektro-Preisaufschlag die Chancen am Markt endgültig erstickt. Tesla hat das erkannt mit seinem Volumenmodell, das in Brandenburg gebaut werden soll ...


    Honda ist hingegen im Wasserstoffbereich mit dem Clarity bereits seit 2016 quasi fertig mit der serienreifen Entwicklung (Brennstoffzelle nur noch so groß wie ein 6-Zylinder). Es fehlt - im Gegensatz zu Japan; selbst auf der vergleichsweise menschenleeren Insel Hokkaido trifft man auf Wasserstoffautos - in Europa noch die H2-Infrastruktur. Wenn diese geschaffen ist und es eine ähnlich üppige Förderung wie derzeit bei der Übergangslösung Batterieauto gibt, ist Honda voll da und kann in die Serienfertigung einsteigen; dies wird dann auch die Preise fallen lassen (derzeit rund 70.000 € für ein Wasserstofffahrzeug von Honda, Toyota oder Hyundai). Derweil wird der Clarity in Eutropa nur in Dänemark verkauft, das eine ausreichende H2-Infrastruktur bereits besitzt.


    Außerdem: an einer "Formel e" wird ja insgeheim schon länger gebastelt. Man darf gespannt sein. Ein Vorgeschmack könnte ja der ebenfalls serienreife futuristische Toyota Mirai (Mirai = Wunder) sein ...

    Dateien

    LG
    トーマス (Tōmasu)
    :m0001:


    Seit 14.10.2016 voll zufrieden mit meinem Honda HR-V 1.6 i-DTEC (Executive, ruse black, Chrom-Paket, Originalfelge "Potis", 4 Jahre Garantie + Wartung) :rolleyes:
    "When all is said and done, it’s hard to beat a Honda!" ^^

    3 Mal editiert, zuletzt von SHIGERU ()