Das Interesse von Honda in Europa!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Interesse von Honda in Europa!

      ""

      HRV Elegance 1.5 CVT Bestellt: 19.12.2018 Liefertermin sollte April 19 sein,angekommen 4 September, Zulassung und Abholung 06.09.2019!

    • ja leider hat Honda immer noch die Einstellung das Europa für sie nicht wichtig ist. Mal schauen ob sich das irgendwann noch ändert wenn es dann nicht schon zu spät sein kann.

      Ob mein nächster ein Honda wird ist auch Fraglich, da ich mich immer noch zumindestens im HRV über das Connect ärgere und was die auch im facelift noch weiter verbauen obwohl es eigentlich kein Problem sein sollte das neue Connect zu verbauen wies es im CRV und Civic verbaut wird. Selbst das Connect im Type-R den ich hatte funktionierte besser als das im HRV. Weis nicht wo da das Problem ist. Denke aber es liegt mit unter daran das noch alte Software benutzt wird , weil die Hardware ist eigentlich fast gut. Aber lassen wir uns überraschen was kommt. Vor allem was die Preispolitik angeht von Honda. Da sind manchmal ganz schöne Preis Vorstellungen dabei die mich bei dem Angebotenen Produkt als zu hoch vorkommen. Aber wie gesagt gibt ja noch andere Hersteller und ich werde mich dann umschauen wenn ich wieder einen neuen brauche.

      Gruss Swen

      HR-V 1,6i-DTEC Executive White Orchid Pearl
      AHK, Aero-Paket,Illumination-/Beleuchtungs Paket 2, 5 Jahre Garantie EZ:09/08/17
    • hondahrvnrw schrieb:

      Ich könnte mir vorstellen, dass Honda in absehbarer Zeit ganz aus Europa verschwindet. So wie Daihatsu und andere auch schon.
      Das glaube ich nicht, denn es bedeutet nach wie vor viel Prestige, insbesondere auf dem deutschen Markt vertreten zu sein. Honda verkauft in Europa 40-50000 Fahrzeuge im Jahr. Das entspricht der halben Produktion einer mittleren Autofabrik. Ist also nicht viel, aber auch nicht wenig. Daihatsu wurde von Toyota gekauft. Warum sollte Toyota mit seiner Kleinwagentochter Daihatsu (die noch dazu auf den japanischen Markt mit seinen Kei-Cars spezialisiert ist) auf dem europäischen Markt bleiben, wenn Toyota mit den eigenen Modellen Yaris und Aygo vertreten ist und in diesem Segment starke französische und italienische Konkurrenz hat?

      Damit, dass Europa nun von Japan aus beliefert wird, sind auch die japanischen Werke wieder besser ausgelastet; der europäische Markt sichert also nun japanische Arbeitsplätze (Hochlohnland). Jedoch werden die Hondas damit immer im oberen Preissegment der japanischen Hersteller angesiedelt sein (das war ja bislang schon so); mit solider japanischer Produktion stimmt im Gegensatz zu Mexiko nun aber auch das Preis-Leistungsverhältnis wieder einigermaßen.

      Honda kann wieder Marktanteile in Europa zurückerobern, wenn auch hier in 2-3 Jahren der Hybrid-Boom einsetzt; aber die deutschen Hersteller sind noch nicht so weit und deshalb sind neue Techniken noch nicht so wirklich in der breiten Masse der Köpfe hiesiger Käufer angekommen.

      Das wird sich bald ändern, wenn sich weiter herausstellt, dass das Batterieauto nicht wirklich alltagstauglich / umweltfreundlich ist. Dann wird es Hybride als Übergangstechnik zum Wasserstoffauto geben. Den CR-V gibt es ja jetzt schon als Hybrid und ab Ende 2021 - laut Honda - auch als Wasserstoff-Fahrzeug. 3-4 Jahre verspätet zum asiatischen und US-Markt wird dann auch der europäische Markt in diese Richtung gehen … BMW und Mercedes haben das erkannt, VW nicht ...

      LG
      トーマス (Tōmasu)
      :m0001:

      Seit 14.10.2016 voll zufrieden mit meinem Honda HR-V 1.6 i-DTEC (Executive, ruse black, Chrom-Paket, Originalfelge "Potis", 4 Jahre Garantie + Wartung) :rolleyes:
      "When all is said and done, it’s hard to beat a Honda!" ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SHIGERU ()

    • @SHIGERU

      Nun das ist wieder so einen Sache, Du redest Honda immer schön , die Preise von Honda sind jetzt schon entschieden zu hoch, bei so so lala Qualität aus Mexiko. Honda kann die Preise nicht mehr anheben, denn Sie sind heute schon Hoffnungslos zu hoch. Honda hat zwar sehr treue Stammkunden und die werden wohl auch lange bei Honda bleiben. Aber Neukunden bekommt man so halt nicht. Die Deutschen Autobauer haben alle , auch VW, Zukunftstechnologien satt in den Schubladen liegen. Es interessiert Sie nur nicht weil Elektro und Hybrid Aufgrund der fehlenden AKKU und Stromverfügbarkeit und der horrenden Kosten niemals Massentauglich sein werden.

      Wasserstoff wird evtl. der neue Run, aber auch das ist noch nicht Klar, weil die Öl-Industrie kein Interesse an Wasserstoff hat. Die Autokonzerne in Deutschland gehören eben in der Majorität Großinverstoren und Fonds aus den Ölexportierenden Ländern, und da hat niemand ein Interesse den Status Quo zu verändern. Und egal wo die Reise auch hingehe, ich glaube das alle Autohersteller über genug Innovationskraft verfügen um dann auf Knopfdruck diese Autos auch zu produzieren.

      VG Dee :m0043:
      :m0028: Wer gegen die Dummheit kämpft , bringt die Götter zum Lachen. :m0010:

      HR-V 1,5i-VTEC Executive, Crystal Black Pearl , CVT, Conti AllSeason
    • SirDee schrieb:

      die Preise von Honda sind jetzt schon entschieden zu hoch, bei so so lala Qualität aus Mexiko. Honda kann die Preise nicht mehr anheben, denn Sie sind heute schon Hoffnungslos zu hoch. Honda hat zwar sehr treue Stammkunden und die werden wohl auch lange bei Honda bleiben. Aber Neukunden bekommt man so halt nicht.
      Es kommen ja weder alle Hondas aus Mexico, noch sind die ehemals dort produzierten HR-V's per se von minderwertiger Qualität, zumindest scheint es ein paar positive Ausnahmen zu geben, unserer eingeschlossen. Ich empfinde Honda-Fahrzeuge im Vergleich zu den japanischen und koreanischen Mitbewerbern zwar ebenfalls als vergleichsweise teuer, aber auch nicht als völlig überteuert, sonst hätten wir uns keinen gekauft. Honda-Modelle bieten auch Eigenschaften oder sogar Alleinstellungsmerkmale wie z.B. die Magic Seats, die nicht nur Honda-Fans, sondern auch Fremdkunden, wie uns vor ein paar Jahren, ansprechen. Allerdings muss man schon ein interessierter Kunde sein, um auf Honda aufmerksam zu werden. Von sich aus tut Honda aus meiner Sicht in Europa mittlerweile wirklich sehr wenig, man könnte fast meinen, die Jungs agieren in einer Art Stealth-Modus, um möglichst bloß nicht wahrgenommen zu werden.

      Dass sich Honda vom europäischen Markt gänzlich verabschiedet, glaube ich allerdings auch nicht. Unser Verkäufer meinte vor ein paar Wochen - angesprochen auf die magere Präsenz von HR-V's auf unseren Straßen - dass es sich Honda, wie auch @SHIGERU schon ausführte, nicht leisten könne, dem immer noch prestigeträchtigen europäischen bzw. deutschen Markt völlig den Rücken zu kehren.

      Gruß
      Bompel

      Muße ist die Kunst, wirklich nichts zu tun, wenn man nichts tut. (Anton Schnack)


      Honda "Speedy" :P HR-V Executive 1.5 VTEC CVT, Morpho Blue, abnehmbare AHK
    • @Bompel Ich bin doch emotional vollkommen bei Dir. Aber mal im Ernst, egal wie gut oder suboptimal die Qualität sein mag, ein Jazz mit etwas Ausstattung kostet mehr als 21,000€ ein Civic mit etwas Ausstattung locker mehr als 35,000€ . Das ist Krank, wir haben unseren letzten Jazz mit Vollausstattung noch für 12.000€ gekauft ,das ist der real akzeptable Preis für einen Jazz, aber keinen 20+K€. Also so fair muss man schon sein . Der Preis vom HRV finde ich absolut ok, nach dem die Händler ja gut Rabatte geben. Nur war die Rede von Honda Allgemein und da passt der Preis eben an vielen stellen Nicht. Auch hier wieder. Sorry , ich mag Honda und ich liebe unseren HRV , aber ich bin kein Fanboy. ich betrachte es eben ziemlich emotionslos.

      VG Dee :m0043:
      :m0028: Wer gegen die Dummheit kämpft , bringt die Götter zum Lachen. :m0010:

      HR-V 1,5i-VTEC Executive, Crystal Black Pearl , CVT, Conti AllSeason
    • Ist die Preisgestaltung nicht bei allen inzwischen durch die Decke gegangen? Denke über einen neuen Peugeot 208 für meine Frau nach mit Automat und 2 -3 Extras, erreiche ich da soviel wie ich das noch in Erinnerung habe, auch mal locker die 21 K €. da sind aber keine Goldfelgen dran. :D
      Einen nett ausgestatteten Golf muss man(n) sich auch nicht anstrengen 35 000 zu erreichen. Ich sage dann bei Gesprächen im Bekanntenkreis
      hätten wir uns mal einen Golf für 70000,- Mark gekauft? Ja ich weis 20 Jahre her.
      Aber es sind nicht nur die Autopreise (warum geben sie denn immer wieder mal Rabatte bis 10000€ ) sondern auch Restaurant, Hotelpreise, Bäcker oder was weis ich sonst noch. Jeder der Rechnungen schreiben kann/muss, langt zu. Klar weiß ich, das Lohnkosten weis Gott nicht unerheblich sind und nicht nur dieser Posten, aber über manche Preisgestaltung kann man nur den Kopf schütteln. Viele betrachten es als Gelddruckmaschine und wenn der Verbraucher es mitmacht...?
      Bei Kostenvoranschläge für ein und die gleiche Arbeit + Material habe ich schon Differenzen um 100% erlebt. X(

      Übrigens bin ich der Meinung, hätte man damals einen anderen Umrechnungs-Faktor genommen,

      z.bsp. 1 DM = 2 €

      hätten sich die Preise ganz anders entwickelt.

      OK, bin mal wieder abgeschweift vom Thema, war aber schön und hat gut getan. :rolleyes::D

      Gruß Dieter





      HRV EXE Autom. Asphaltgrau, AHK abnehmbar, Allwetterreifen

      Jeder ist zu etwas nützlich und sei es als schlechtes Beispiel
      :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hondianer ()

    • @hondianer Was die subjektiv empfundene Preissteigerung bei vielen Produkten (außer Fernseher) betrifft, bin ich ganz bei Dir. Ein 17 € Schnitzel heute ist bei allen Kostensteigerungen immer noch ein und das selbe Schnitzel, wie vor 20 Jahren das für 17 Mark. In einem Golf VII für 35000 € hingegen stecken wenigstens mehr Technik und Sicherheitsfeatures drin, als in einem Golf IV für 35000 Mark. Aber es wird halt immer schwieriger, sich als Privatkunde noch einen Neuwagen leisten zu können. Hersteller, die vor allem vom Flottengeschäft leben, machen weiter gute Geschäfte, so lange munter in opulent ausgestattete Firmenwägen investiert wird. Die jedoch, die hauptsächlich oder ausschließlich an Privatkunden verkaufen, wie z.B. Honda, haben es da mit relativ stolzen Preisen schon wesentlich schwerer, wenn immer mehr (junge) Menschen gar keinen großen Wert mehr auf ein eigenes Auto legen oder es sich schlicht nicht leisten können.

      Z.B. der Civic, gerade auch als CRX, war mal eine relativ preiswerte und coole Kiste für die junge und junggebliebene Generation. Welcher Fahranfänger hat heute noch genug Kohle für einen (neuen) Civic, so geil er auch ausschaut und sich fährt? Auch designmäßig hatte Honda IMO zwischenzeitlich einige Fehlgriffe (z.B. die 6. und vor allem 7. Generation des Civic), die Kunden vergrault hat.

      Wie auch immer, mir persönlich war die Marke Honda immer irgendwie sympathisch und schon deshalb fände ich es sehr schade, sollte Honda tatsächlich komplett sein Interesse am europäischen Markt verlieren, was ich aber, wie oben schon ausgeführt, nicht glaube ... ... womit wir letztlich doch wieder beim Thema wären. :m0003:

      Gruß
      Bompel

      Muße ist die Kunst, wirklich nichts zu tun, wenn man nichts tut. (Anton Schnack)


      Honda "Speedy" :P HR-V Executive 1.5 VTEC CVT, Morpho Blue, abnehmbare AHK